Genealogy Center of Luxembourg
 

 

 

 

 

HOME Newsletters Fragen & Antworten Deutsch English Français Druckversion   Diesen Artikel an Ihre Freunde weitersenden
Historischer ├ťberblick
Das luxroots-Projekt wurde von Georges EICHER in den Jahren 2003-2005 ins Leben gerufen, um die Familienforschung und die gemeinsame Arbeit dank des Aufkommens des Internets zu erleichtern.
Die Idee der luxroots-Software basiert auf einem Genealogie-Programm, das als Studienprojekt w├Ąhrend der Abendkurse in Informatik (dBase) in den Jahren 1987/89 im ECG-Lyzeum unter der Leitung von Professor Lucien BERSCHEID erstellt wurde.
Die Transaktionen von Luxroots wurden in den letzten 20 Jahren st├Ąndig verbessert und erweitert.


Die Entschl├╝sselung einer einzelnen Urkunde war fr├╝her immer eine Herausforderung und f├╝hrte oft dazu, dass die Familienforschung aufgegeben wurde. Die Digitalkamera mit einer Aufl├Âsung von 3 Megapixeln erm├Âglichte es ab 2003 Dokumente kosteng├╝nstig zu fotografieren, sie danach am Computer zu vergr├Â├čern und den Kontrast zu verbessern, was zu einer besseren Entschl├╝sselung der Details der Urkunde f├╝hrte.
Nach der Analyse und Eintragung der Einzelheiten mehrerer aufeinanderfolgenden Akten eines Registers wurde das Lesen der Handschrift der Urkunden f├╝r unsere Freiwilligen vereinfacht.

Die ersten Register waren die des Standesamtes der ehemaligen Gemeinde Helzingen, der Geburtsgemeinde des Initiators des Luxroots-Projekts.
Nach und nach schlossen sich weitere Interessierte dem Projekt als Freiwillige an, und heute bilden etwa 80 Freiwillige aus Deutschland, Belgien, den Vereinigten Staaten, Frankreich und Luxemburg das R├╝ckgrat des Vereins.

Das Projekt entwickelte sich recht schnell: auf die Erfassung von Geburten aus einer bestimmten Region folgten die Heiratsregister und die Verkn├╝pfung von Geburten im Zusammenhang mit den Eheschlie├čungen.
So entstanden im Hintergrund Abstammungstafeln und Listen der Nachkommen.

Die ersten Online-Eintragungen des luxemburgischen Standesamtes erschienen 2010 auf der Website der Familysearch.org. Vorher basierte die Arbeit zur Erfassung der Details auf Fotos aus dem Nationalarchiv (Mikrofilm) und Fotos aus Registern in Deutschland, Belgien und Luxemburg.

Seit Juni 2014 wird das luxroots-Projekt von der luxroots.com asbl verwaltet.

In diesem Jahr werden unsere Freiwilligen die Eintragung aller Akten der Standes├Ąmter und der Kirchenb├╝cher des Gro├čherzogtums Luxemburg (Geburten, Taufen, Eheschlie├čungen und Sterbef├Ąlle) f├╝r den Zeitraum von 1600 bis 1923 abschlie├čen k├Ânnen.
Seit Beginn des Projekts sind wir auch in den an Luxemburg angrenzenden Gebieten t├Ątig. Das Ziel, das bis 2035 erreicht werden soll, ist die Erfassung aller Urkunden der ehemaligen Provinzen des Herzogtums Luxemburg vor 1659.


Neben der Eintragung von Personenstandsregistern und Kirchenb├╝chern tragen unsere Freiwilligen seit September 2023 die Volksz├Ąhlung, die 1864 in Luxemburg durchgef├╝hrt wurde, ein und verbinden das jeweilige Familienoberhaupt mit seinem luxroots-Datenblatt.

Dieselbe Vernetzung k├Ânnte bei der Eintragung von Justizakten, Erbschaften, Grundb├╝chern, notariellen Urkunden usw. in Betracht gezogen werden, sobald diese Dokumente online verf├╝gbar sind.
Wir warten gespannt auf die Ver├Âffentlichung dieser neuen Archivdokumente.

Heute ist unsere Freiwilligenarbeit eine unbestreitbare Kraft im Bereich der Kultur im Allgemeinen und im Besonderen bei der Transkription handschriftlicher Dokumente.

Zuletzt m├Âchte ich die Anzahl der Freiwilligen, die handschriftliche Dokumente transkribieren, vergr├Â├čern, sowie ihnen erm├Âglichen eine lehrreiche und n├╝tzliche Arbeit f├╝r die Zukunft zu leisten und heutige und zuk├╝nftige Generationen beim Lesen handschriftlicher Dokumente unterst├╝tzen.


Howald, Februar 2024

Georges EICHER,
Pr├Ąsident und Gr├╝nder von Luxroots
 

luxroots.club asbl   HOME   myluxroots   SUCHEN   unsere Mitarbeiter   unsere Abos   igenealogy.lu   roots.lu   luxbooks.lu   luxroots.com asbl   Kontakt